Mehrarbeit und Stress sind für den Mitarbeiter kein Problem, wenn der „Wohlfühlfaktor“ im Unternehmen stimmt. Fühlt sich der Mitarbeiter wohl am Arbeitsplatz, kommt eine hervorragende Leistung zustande.

Der „Wohlfühlfaktor“ beschreibt somit das zwischenmenschliche Wohlbefinden aller Mitarbeiter im Unternehmen und schließt weitere Kennzahlen wie Kranken- und Kündigungsrate mit ein. Dem Mitarbeiter geht es primär nicht darum ein hohes Gehalt zu beziehen sondern dass es untereinander stimmt, das man sich auf andere verlassen kann und auch gemeinsam im Team etwas unternommen wird.

Dass die Führungskraft dazu maßgeblich beiträgt wird durch zahlreiche Studien und Befragungen bewiesen. Nicht umsonst sagt ein altes Sprichwort: „Der Fisch fängt am Kopf das Stinken an!“

Betrachtet man das Vorgehen von Führungskräften, die für einen hohen Wohlfühlfaktor sorgen, genauer – so erkennt man, dass diese Führungskräfte kritisch und vor allem sehr gesund mit sich selbst umgehen für eine gute Vorbildfunktion. Daraufhin folgen Handlungen wie:

  • Lob und Anerkennung zu geben
  • Interesse am Mitarbeiter zu zeigen
  • Mitarbeiter einbeziehen bei Lösungsfindungen
  • eine offene Kommunikation zu pflegen und viele Dinge transparent zu machen
  • für ein gutes Betriebsklima zu sorgen
  • und nach Möglichkeit Belastungen abzupuffern

Nach dem Motto „glückliche Mitarbeiter sorgen für zufriedene Kunden“ sind unsere Coachings zu dem Themen „Führen mit System“ und „Professionelles Service-Management“ ausgerichtet. Sowohl Führungskräfte als auch deren Teams lernen auf der einen Seite die Produktivität zu erhöhen und auf der anderen Seite das Beziehungsmanagement untereinander zu verstärken damit der „Wohlfühlfaktor“ erhöht werden kann und die Leistung der Mitarbeiter hervorragend ist.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.